FINALE AUF DEM SACHSENRING

FINALE AUF DEM SACHSENRING

Unsere Deadline ist verstrichen! Wir gehen davon aus, dass die Erzgebirgstour 2020 ausgetragen werden kann und werden aus diesem Grund die Rundfahrt nicht vorzeitig absagen.

Gestartet wird die 3-tägige Rundfahrt mit einem Rundenrennen um den “Kurpark in Aue-Bad Schlema”. Start,- und Zielausrichter ist das “Hotel Am Kurhaus“. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl haben wir uns dazu entschlossen, die Strecke an einer Stelle noch abzuändern. Der Auftakt verlängert sich um 100 Meter je Runde, lässt sich durch die Änderung deutlich flüssiger fahren und minimiert das Sturzrisiko. “Ausserdem werden wir aus Sicherheitsgründen das Teilnehmerfeld splitten. Um 18:05 Uhr starten die “Männer” und um 19:50 Uhr die “Frauen mit den Senioren sowie Nachwuchsfahrern”. Am Ende des Tages wird es zwei Etappensieger geben und bei beiden Rennen gibt es Sprintpunkte (Grüne Trikot) und Bergpunkte (Gepunktete Trikot) zu vergeben. Die Fahrer, die auf das “Grüne Trikot” des besten Sprinters und das “gepunktete Trikot” des besten Bergfahrers fahren wollen, werden richtig kämpfen müssen, wenn Sie es am Ende der Tour gewinnen möchten. Die tatsächlich gefahrene Zeit geht in die Gesamtwertung ein. Bei der ersten Runde handelt es sich immer um eine neutralisierte Runde, welche Pauschal mit 5 Minuten gewertet wird, so dass keine Nachteile entstehen. Wir bedanken uns bei der Kurgesellschaft Schlema mbH, Herrn Bernhardt vom Ordnungsamt Aue, der Polizei sowie der Beschilderungsfirma Verkehrstechnik Rossberg, die den Auftakt in unserem zu Hause so ermöglichen”, so Markus Illmann, Vorsitzender des RSV Aue.

Leider müssen wir Euch mitteilen, dass die Finaletappe der Erzgebirgstour 2020 nicht auf dem Fichtelberg ausgetragen werden kann. Wir haben den Behörden mitgeteilt, dass die Streckensperrung mind. eine Stunde betragen muss, wenn die Teilnehmer die Grenze von Tschechien nach Deutschland überqueren, um das Ziel, den Fichtelberg zu erreichen. Die Sicherheit unserer Teilnehmer hat oberste Priorität. “Die Etappensperrung nach 30 Minuten aufzuheben und die restlichen Minuten die Teilnehmer nach STVO zum Fichtelberg fahren zu lassen, kommt nicht in Frage. Das Risiko, dass ein Fahrer zu Schaden kommen, denn es gilt u.a. auch 2x Vorfahrt zu beachten, ist aus meiner Sicht einfach zu hoch. Wenn im Zielbereich dann auch noch Autos kreuz und quer fahren, bei einer Rennveranstaltung mit rund 200 Teilnehmern, erhöht sich das Risiko nochmal zusätzlich”, so Markus Illmann weiter.

Mit dem legendären Sachsenring haben wir einen vernünftigen Ersatz für Euch finden können. Zum Finale gilt es nochmal 74 Kilometer (20 Runden) und 1400 Höhenmeter zu meistern. Ein richtig schwerer Kurs wartet also auf die Sportler nach bereits zwei anspruchsvollen Renntagen am Finaltag.

Um die zur “15.Erzgebirgstour” geltenden Hygienemaßnahme umzusetzen, wird uns die Firma “PSS – Professional Security Service” mit Sitz in Aue am Rennwochenende begleiten. Mit etwas Glück, gibt es sogar keine Beschränkungen mehr im “Freistaat Sachsen”. Wir halten Euch auf dem Laufenden!

Die Firma “Lautergold” sponsert uns Desinfektionsmittel. Masken haben wir von Firma “Funke Stickerei GmbH” und der Lößnitzer “Berg Apotheke” erhalten. Vielen Dank für Eure Unterstützung und das Sponsoring!

Bleibt Gesund und viel Erfolg bei den Vorbereitungen für die Erzgebirgstour 2020.

 

“EUER ERZGEBIRGSTOUR TEAM”