Das Reglement

Stand 20.März 2021

1. WETTKAMPF-/BESTIMMUNGEN

1) Das vorliegende Reglement gilt für die Erzgebirgstour 2021. Veranstalter dieser Rundfahrt ist der Radsportverein Aue e.V.
2) Mit Meldung und Teilnahme an der Erzgebirgstour erkennt jede(r) Sportler/-in diese genannten Regularien an.
3) Jede(r) Teilnehmer/-in ist verpflichtet, sich mit dem Inhalt dieses Reglements vertraut zu machen.

2. Allgemeine Informationen

1) Die Erzgebirgstour 2021 beginnt am 09.Juli und endet am 11.Juli.
2) Anmeldeschluss ist der 09.Juli / 12:00 Uhr. Nachmeldungen vor Ort sind nicht möglich.
3) Für die Erzgebirgstour 2021 gilt ein Teilnehmerlimit von 500 Startern. Auf der Finaletappe (Etappe 3) wird das Teilnehmerfeld gesplittet, wenn mindestestens 200 Sportler(innen) die 3.Etappe in Angriff nehmen. Zum einen um das Sturzrisiko bei Überrundungen zu minimieren und den Spassfaktor auch für “langsamere Fahrer/Underdogs” zu erhöhen.

09:00 – 11:15 Uhr: Rennen 1 (Underdogs)
direkt im Anschluss findet Rennen 2 statt (Top 100 + Sportler mit gesammelten Sprint, – oder Bergwertungspunkten)

  • bei noch mind. 300 Starter am Finaltag gilt folgende Regelung bei Rennen 2: Top 150 + Sportler mit gesammelten Sprint, – oder Bergwertungspunkten
  • bei noch mind. 400 Starter am Finaltag gilt folgende Regelung bei Rennen 2: Top 200 + Sportler mit gesammelten Sprint, – oder Bergwertungspunkten

4) Die vorab Startunterlagen versenden wir per E-Mail ab dem 02.Juli an die Teilnehmer/-innen. Alle weiteren Startunterlagen stehen am Veranstaltungstag zur Verfügung.
5) Wer nicht rechtzeitig zum Start erscheint wird mit einer Zeitstrafe von fünf Minuten belegt – nur so können wir einen fairen und geordneten Ablauf gewährleisten!
6) Fahrer-/innen welche die vorgegebene Mindestgeschwindigkeit nicht einhalten können, werden von der Organisation aus dem Rennen genommen.
Die Mindestgeschwindigkeit beträgt:

Etappe 1 – 27 km/h

Etappe 2 – 22 km/h

Etappe 3 – 24 km/h

Bei technischem Defekt oder Sturz ist ein Start am nächsten Tag wieder möglich!

3. TEILNAHMEVORAUSSETZUNGEN

1) An der “Erzgebirgstour” können Männer, Frauen und Jugendliche (mit Einverständnis des/der Erziehungsberechtigten, nicht unter 14.Lebensjahr) unabhängig von einer Vereinsmitgliedschaft teilnehmen. Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Mitglieder einer bei der UCI gemeldeten Sportgruppe (Pro Tour Teams (PT), Kontinentales Profi Team (KPT), Kontinentales Team (KT)) sowie lizenzierte Nachwuchsfahrer bis zur Altersklasse U19 (Hinweis: Für 2020 hatte der BDR für Nachwuchsfahrer eine Ausnahmegenehmigung erteilt. Ein Start 2021 ist möglich, wenn der BDR erneut eine Ausnahmegenehmigung erteilt). Generell ausgeschlossen sind auch Sportler der Rad Net Rangliste „Männer Elite“, welche in 2019 unter den Top 150 platziert waren.
2) Eine Teilnahme ist allein oder im Team möglich. Für die Teilnahme an der Mannschaftswertung werden mind. 3 Fahrer(innen) benötigt. Es genügt die Anmeldung, die Anerkennung des Reglements sowie des Haftungsausschlusses und die Entrichtung des jeweiligen Organisationsbetrages.

4. STARTGEBÜHR & STARTPLATZTAUSCH

1) Die Startgebühr ist einmalig zu entrichten und wie folgt gestaffelt:

    • Anmeldezeitraum / 03.April bis 30.April: 155 Euro
    • Anmeldezeitraum / 01.Mai bis 30.Juni: 170 Euro
    • Anmeldezeitraum / 01.Juli bis 09.Juli: 185 Euro

2) Es besteht kein Anspruch auf Rückzahlung des Teilnahmebeitrages, wenn ein Teilnehmer zur Veranstaltung nicht antritt. Ein Startplatztausch ist jedoch bis zum 08.Juli möglich.

3) Erhält die Veranstaltung aufgrund der Corona-Pandemie in 2021 keine Veranstaltungsgenehmigung, so werden die Startgebühren (inkl. Optionspaket) dem Teilnehmer zurückerstattet, abzgl. einer Gebühr in Höhe von 10% auf den Bezahlbeitrag. Wenn vom Sportler gewünscht kann das Startrecht auch auf einen Tourstart 2022 verschoben werden.

5. Rabattvarianten

1) Bei Nutzung der Sammelanmeldung (mind. 3 Fahrer(innen)) erhalten Teams einen Nachlass in Höhe von 10% auf die Startgebühr für die Erzgebirgstour 2021

2) Bei Kauf des Songs “Zusammenstehen” oder “Safe & Sound” (kein Streaming) auf Deiner Wunschplattform, erhälst Du von uns einen Rabatt-Code auf die Startgebühr in Höhe von 5% für die Erzgebirgstour 2021, wenn Du uns Deinen Kaufbeleg an tourleitung@erzgebirgstour.de übersendest

3) Du hast mit einem “Post” (keine Story) auf Instagram oder Facebook Deine Follower auf unsere “Zusammenstehen Corona-Spendenkampagne” aufmerksam gemacht? Sende uns eine E-Mail an tourleitung@erzgebirgstour.de . Im Anschluss erhälst Du einen Rabatt-Code in Höhe von 5% für die Erzgebirgstour 2021

4) Werde Mitglied beim RSV AUE (www.rsv-aue.de). Im Anschluss erhälst Du einen Rabatt-Code in Höhe von 10% für die Erzgebirgstour 2021

6. Optionspakete
  • Verpflegungspaket (auch für Begleitpersonen): hochwertiges Nudel-Buffet an allen drei Renntagen nach Zieleinlauf – Preis: 33,00 €

Bei einer Nichtteilnahme und Meldung bis zum 02.Juli, werden die Kosten für das gebuchte Optionspaket an den Teilnehmer zurückerstattet.

7. FAHRRAD, ZUBEHÖR

1) Es gelten die Materialbestimmungen des BDR. Jeder Teilnehmer ist für die Verkehrssicherheit seines Fahrrads verantwortlich. Insbesondere ist dabei auf die Funktionstüchtigkeit der Bremsen und anderer sicherheitsrelevanter Bauteile zu achten. Beleuchtung ist nicht erforderlich. Teilnehmer, deren Fahrrad offensichtlich nicht verkehrstüchtig ist, können jederzeit aus dem Wettbewerb genommen werden. Übersetzungsbeschränkungen gibt es nicht. Das nachfolgend aufgelistete Material bzw. die Fahrradtypen sind bei Rennen mit Massenstart ausdrücklich nicht zugelassen:

  • Scheibenräder vorn und/oder hinten
  • Triathlon-, Hörner- bzw. Deltalenker
  • Lenkeraufsätze aller Art (ausgenommen MTB bar-ends)
  • Fahrradanhänger aller Art
  • Packtaschen und andere Zuladungen
  • Trinkflaschen aus Glas oder zerbrechlichen Materialien
  • Einräder, Sitz- und Liegeräder
  • Tandems (ausgenommen bei evtl. Sonderwertungen)
  • Handbikes (ausgenommen bei evtl. Sonderwertungen)
8. HELMPFLICHT, STARTNUMMER

1) Es besteht ausnahmslos Helmpflicht! Der Helm muss ein Prüfsiegel eines international anerkannten Prüfinstitutes aufweisen (z. B. DIN-Norm 33954, SNELund/ oder ANSI-Norm, EC oder GS; EN 1078). Fahren ohne Helm wird mit einer Zeitstrafe geahndet. Dauerhaftes Fahren ohne Helm führt zum Ausschluss.
2) Die Startnummer dient der Identifikation des Teilnehmers/der Teilnehmerin. Sie ist gut sichtbar und in voller Größe zu befestigen.

9. BEKLEIDUNG

1) Für die Art der Bekleidung bestehen keine gesonderten Vorschriften (sportarttypisch eng anliegend), sie darf jedoch kein Sicherheitsrisiko darstellen. Es ist nicht gestattet mit freiem Oberkörper zu fahren.
2) Der Gesamt-Führende der Einzelwertung ist verpflichtet, dass “Gelbe Trikot” zu tragen.
3) Der Gesamt-Führende der Bergwertung ist verpflichtet, dass “Gepunktete Trikot” zu tragen.
4) Der Gesamt-Führende der Sprintwertung ist verpflichtet, dass “Grüne Trikot” zu tragen.
5) Die Gesamt-Führende der Frauen-Wertung ist verpflichtet, dass “Rosa Trikot” zu tragen.
6) Der Gesamt-Führende der Nachwuchswertung ist verpflichtet, dass “Weiße Trikot” zu tragen.
7) Der Gesamt-Führende der Masterswertung ist verpflichtet, dass “Blaue Trikot” zu tragen.
8) Das Gesamt-Führende Team der Mannschaftswertung ist verpflichtet, die “NEON HELME” der Marke Lazer zu tragen.
9) Wenn ein Fahrer im Besitz mehrerer Trikots ist, trägt er das mit der höheren Wertigkeit.
Dabei gilt folgende Reihenfolge: Gelb, Rosa, Weiß, Blau, Gepunktet, Grün.
Das jeweilige Trikot wird dann vom Zweitplatzierten in der Wertung präsentiert. Als Träger gilt dennoch der Führende, auch wenn er es – außer bei der Siegerehrung – gar nicht tatsächlich trägt.

10. WERTUNGEN, AUSZEICHNUNGEN

1) Nach jeder Etappe erhält der aktuell Führende der Sonderwertungen im Rahmen einer kleinen Siegerehrung sein Wertungstrikot überreicht.
Der Etappensieger wird zusätzlich mit dem legendären “Tourlöwe” geehrt.

2) Das Gelbe Trikot: Dieses « maillot jaune » unterscheidet den Führenden im Klassement der Gesamtzeit.
Auszeichnungen: Karzlmaa an den Endsieger sowie den anderen beiden Podestfahrern. Der Gesamtsieger darf sein erworbenes „Gesamtsiegertrikot“ behalten. Außerdem erhält der Gesamtsieger einen Rennrad-Laufratsatz (1250 gramm) der Marke “PI ROPE” im Wert von 2049 Euro.

3) Das Gepunktete Trikot: Dieses „maillot à pois rouges“ belohnt den besten Bergfahrer der Tour.
Auszeichnungen: Karzlmaa an den Endsieger. Der Gesamtsieger darf sein erworbenes „Bergtrikot“ behalten.

4) Das Grüne Trikot: Dieses „maillot vert“ belohnt den besten Sprinter der Tour.
Auszeichnungen: Karzlmaa an den Endsieger. Der Gesamtsieger darf sein erworbenes „Sprintertrikot“ behalten.

5) Das Rosa Trikot: Dieses „maillot rose“ belohnt die schnellste Fahrerin der Tour.
Auszeichnungen: Karzlmaa an die Endsiegerin. Die Gesamtsiegerin darf ihr erworbenes „Trikot” behalten.

6) Das weiße Trikot: Dieses „maillot blanc“ belohnt den schnellstes Nachwuchsfahrer der Tour (Jahrgang 1996 und jünger) in der Gesamtwertung.
Auszeichnungen: Karzlmaa an den Endsieger. Der Gesamtsieger darf sein erworbenes „Trikot” behalten.

7) Das blaue Trikot: Dieses „maillot bleu“ belohnt den schnellsten Senior/Master der Tour (Jahrgang 1976 und älter) in der Gesamtwertung.
Auszeichnungen: Karzlmaa an den Endsieger. Der Gesamtsieger darf sein erworbenes „Trikot” behalten.

8) Mannschaftwertung – Neon Helme / Lazer Z1: Der „heaume neon“ belohnt das schnellste Team der Tour (mind. 3 Fahrer und mehr). Für die Teamwertung werden die Zeiten der jeweils zwei bestplatzierten Fahrer pro Mannschaft einer Etappe addiert. Sobald eine Mannschaft weniger als zwei Fahrer an den Start einer Etappe bringt, wird sie automatisch aus der Wertung gestrichen, da sie nicht mehr gewertet werden kann. Um das Gesamtergebnis zu erhalten, werden die Zeiten jeder Etappe summiert
Auszeichnungen: Karzlmaa an das schnellste Team.  Die erworbenen „Helme” dürfen behalten werden.

9) Teilnehmerauszeichnung: Alle Teilnehmer erhalten ein Finisher-Präsent (Bekanntgabe im Mai/Juni) sowie eine Urkunde (Online abrufbar). Bei jeder Siegerehrung gibt es für die Top 3 jeder Kategorie “Präsente” von “SKS Germany”. Diese sind: Standpumpen, Flaschenhalter, Mini-Schutzbleche, Mini-Pumpen, Kettenöl und Trinkflaschen.

11. ALLGEMEINE FAHRORDNUNG

1) Zu Eurer Sicherheit werden auf der abgesperrten Strecke mehrere Pkw und ggf. Motorräder der Organisation im Rennen eingesetzt, u.a. auch ein gekennzeichnetes Fahrzeug mit Rettungsassistent. Bitte macht den Fahrzeugen bei Bedarf Platz wenn diese Euch überholen wollen. Die Fahrzeuge sind angewiesen beim Überholvorgang zu hupen, um Euch entsprechend zu warnen! Nur so können wir gewährleisten, dass das Rennen reibungslos abläuft und Eure Sicherheit im Notfall bestmöglichst garantiert ist!
3) Die Sicherstellung des Rennverlaufes erfolgt durch:
a) ein erstes und zweites Führungsfahrzeug, welches sich immer vor den ersten Fahrern befindet
b) ein drittes und viertes Begleitfahrzeug (Materialwagen), welches sich bei den Verfolgern oder hinter dem Peloton befindet
c) ein Schlussfahrzeug sowie ein Rettungswagen (DRK), welches sich hinter dem letzten Fahrer befindet und ärztliche sowie technische Hilfe leisten kann
d) Berg, – und Sprintwertungsbetreuer
e) Start- und Zielbetreuer
f) Streckenposten

12. ETAPPENHINWEISE

1) Die Rennleitung und die Teilnehmer versammeln sich mindestens fünf Minuten vor dem Etappenstart am vereinbarten Treffpunkt. Auf Teilnehmer die zu spät kommen, wird nicht gewartet.
2) Die Startfreigabe erfolgt von einem Führungsfahrzeug über eine Startfahne.
3) Kann ein Teilnehmer “1-mal” aufgrund von privaten oder beruflichen Gründen nicht an einem Renntag teilnehmen, erhält der Fahrer die Zeit des Tages-letzten für die Etappe(n) an diesem Tag gutgeschrieben, welcher die Ziellinie überquert hat.
4) Sollte das Etappenziel eines Fahrers aufgrund eines Raddefektes nicht erreicht werden, erhält der Fahrer die Zeit des Tages-letzten gutgeschrieben, der die Ziellinie überquert. Technische Hilfe kann der Fahrer jedoch sowohl von anderen Teilnehmern, als auch von Dritten annehmen.
5) Sollte das Etappenziel eines Fahrers aufgrund eines Fahrfehlers (abkommen vom Streckenverlauf) nicht erreicht werden, erhält der Fahrer die Zeit des Tages-letzten gutgeschrieben, der die Ziellinie überquert hat.
6) Sollte das Etappenziel eines Fahrers aufgrund eines Sturzes oder körperlichen Beschwerden nicht erreicht werden, erhält der Fahrer die Zeit des Tages-letzten gutgeschrieben, der die Ziellinie überquert hat.

13. EINHALTUNG DER MINDESTGESCHWINDIGKEIT

1) Fahrer(innen), welche die vorgegebene Mindestgeschwindigkeit nicht einhalten können, werden durch die Rennleitung/Organisation aus dem Rennen genommen.
Den Anweisungen der Rennleitung ist unbedingt Folge zu leisten.

14. ZEITMESSUNG

1) Die Zeitmessung erfolgt mit einem Transponder, den alle Teilnehmer bei der Akkreditierung erhalten. Die Rückgabe des Transponders erfolgt nach der letzten Etappe. Nicht innerhalb von vier Wochen zurückgegebene Transponder werden mit 60,- EUR in Rechnung gestellt.

15. BERGWERTUNG

1) Es gibt in 2021 drei Bergkategorien.
2) Für die besten „Kletterer“ unter den Teilnehmern gibt es unterschiedlich viele Punkte bei Erreichen oder Überqueren des Zielstrichs oben am Berg.
3) Der beste Kletterer einer Rundfahrt und Gewinner des Bergtrikots ist dann der Fahrer, der am Ende die meisten Punkte auf seinem Konto hat. Bei Punktegleichheit entscheidet die Anzahl der Etappensiege.
4) Die Kategorien teilen sich wie folgt auf:
1) 3. Kategorie: 6, 5, 4, 3, 2, 1 (für die ersten 6 Fahrer)
2) 2. Kategorie: 12, 10, 8, 6, 4, 3, 2, 1 (für die ersten 8 Fahrer)
3) 1. Kategorie: 18, 15, 12, 9, 6, 5, 4, 3, 2, 1 (für die ersten 10 Fahrer)

16. SPRINTWERTUNG

1) Für die besten „Sprinter“ unter den Teilnehmern gibt es unterschiedlich viele Punkte bei Erreichen oder Überqueren des Zielstrichs am Zwischensprint oder im Ziel.
2) Der beste Sprinter einer Rundfahrt und Gewinner des Trikots ist dann der Fahrer, der am Ende die meisten Punkte auf seinem Konto hat. Bei Punktegleichheit entscheidet die Anzahl der Etappensiege.
3) Bei der SprintZielankunft auf der 1. Etappe werden jeweils für die ersten 20 Fahrer Punkte vergeben. Bei den Zwischensprints auf Etappe 1 und 3 erhalten die ersten 10 Fahrer Punkte. Die Einteilung sieht wie folgt aus:
1) Zielankunft: 20, 19, 18, 17, 16, 15, 14, 13, 12, 11, 10, 9, 8, 7, 6, 5, 4, 3, 2, 1 (für die ersten 20 Fahrer)
2) Zwischensprints: 10, 9, 8, 7, 6, 5, 4, 3, 2, 1 (für die ersten 10 Fahrer)

17. VERPFLEGUNG WÄHREND DER ETAPPE

1) Für seine Verpflegung während der Etappe in Form von Getränke und Nahrung ist jeder Teilnehmer selbst verantwortlich. Betreuern ist es erlaubt stationär zu verpflegen. Deshalb ist Verpflegung an Gefahrenstellen untersagt und findet wünschenswerterweise nur am Berg statt. Verpflegung aus dem Teamfahrzeug während des Rennens ist erlaubt.

2) Auf Etappe 2 stellt der Veranstalter an einer Bergwertung einen kostenfreien Verpflegungspunkt (Trinkflaschen, Bananen, Wasser, Cola etc.) den Teilnehmern zur Verfügung.

18. DOPING

1) Während der Tour wird den Fahrern untersagt, unerlaubte Substanzen zu sich zu nehmen.
2) Im Kampf gegen den Doping schließen wir uns der IOC Dopingliste
an: https://www.antidoping.ch/sites/default/files/Dopingliste-2021_DE_web.pdf
Eine Verletzung hat für den Fahrer den Tourausschluss sowie eine Sperre für die nächste TOUR zur Folge.

19. VERSICHERUNG, HAFTUNGSAUSSCHLUSS, EINWILLIGUNGSERKLÄRUNG

Versicherung und Haftungsausschluss
1) Die Teilnahme an der Erzgebirgstour erfolgt auf eigenes Risiko! Der Teilnehmer erklärt mit seiner Anmeldung ausdrücklich, dass ihm die spezifischen Gefahren eines Jedermann-Straßenradrennens bekannt sind.
2) Der Teilnehmer erkennt den Haftungsausschluss des Veranstalters für Schäden jeder Art an. Der Teilnehmer wird weder gegen den Veranstalter und Sponsoren des Rennens noch gegen die Städte und Kommunen oder deren Vertreter Ansprüche wegen Schäden und Verletzungen jeder Art, die durch die Teilnahme am Rennen entstehen können, geltend machen. Dies gilt sowohl für Personen – als auch für Sachschäden, insbesondere auch für Folgen von Unfällen – verursacht durch Teilnehmer der Erzgebirgstour, nicht angemeldete und auf der Strecke befindliche Freizeitsportler, unkontrollierte Ausfahrten von Grundstücken insbesondere privaten.
3) Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für beschädigte sowie abhanden gekommene Gegenstände wie beispielsweise Fahrräder, Ausrüstungen, Zubehör, Bekleidungsstücke, Wertgegenstände der Teilnehmer und begleitender Personen. Das gilt auch für hinterlegte Sachen und Gegenstände. Sie sollten daher entsprechend versichert sein.
4) Der Teilnehmer ist damit einverstanden, dass er aus dem Rennen genommen werden kann, wenn er gegen das Reglement verstößt oder Gefahr läuft, sich gesundheitlich zu schädigen.
5) Der Teilnehmer bestätigt mit seiner Anmeldung zur Teilnahme zugleich, dass er bei einer in der Bundesrepublik Deutschland zugelassenen Versicherungsanstalt für die gesetzliche Haftpflicht für Personen- und Sachschäden in einer für solche Veranstaltungen angemessenen und ausreichenden Höhe versichert ist.

Einwilligungserklärung
1) Die bei der Anmeldung vom Teilnehmer angegebenen personenbezogenen Daten werden gespeichert und nur zur Durchführung und Abwicklung der Veranstaltung verarbeitet.
2) Der Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass die in der Meldung genannten Daten für Zeitnahme, Platzierung und Ergebnisse erfasst und weitergegeben sowie im Zusammenhang mit der Veranstaltung gemachten Fotos, Filmaufnahmen und Interviews ohne Vergütungsanspruch uneingeschränkt ohne zeitliche und räumliche Begrenzung veröffentlicht werden dürfen.

20. SCHLUSSBEMERKUNGEN

1) Vervollständigungen, Anpassungen und Aktualisierungen behält sich der Veranstalter vor.