Kontakt

Radsportverein Aue e.V.

 Ansprechperson: Markus Illmann
Anschrift: Bergstraße 1 | 08280 Aue
Telefon: 0162 – 4165706
Email: tourleitung@erzgebirgstour.de

Erzgebirgstour 2007 // 11.08. – 20.10.

Erzgebirgstour 2007 // 11.08. – 20.10.

Länge: 161 km | Höhenmeter: 2800 m | Teilnehmer: 6 | Sieger: Markus Illmann | Ø 25,4 km/h

Die Erzgebirgstour 2007 begann am Samstag, den 11.08.2007 in Aue und endete am 20.10.2007 in Alberoda. Die Gesamtstreckenlänge betrug 161 km. Kevin Kuhnt, der jüngste Teilnehmer im Starterfeld, sorgte mit seinen erst 16 Jahren für eine große Überraschung beim Prologauftakt. Auftaktsieg und “Gelb” für Kuhnt. Auf der 1. Etappe ging es dann nach Affalter. Martin Lohse startete an diesem Tag mit einem Rennrad. Dennoch, am Ende reichte es nicht ganz für Ihn, der jedoch mit einem hervorragenden dritten Platz zu frieden sein konnte. Etappensieger der 1. Etappe wurde Markus Illmann, der die besten Beine auf den letzten Metern hatte und als Solist den Tagessieg einfuhr. Auf der folgenden Etappe versuchte Christian Schott, der bis dato klar das Schlusslicht der Gesamtwertung anführte, wieder Zeit gut zu machen. Gleich nach dem Start versuchte er sich in der Rolle als Ausreißer, was Ihm jedoch nicht bis zum Ende gelang.

Das Peloton arbeitete an diesem Tag gut zusammen, bis Kevin Kuhnt am letzten Tagesanstieg in Lauter attackierte, um wichtige Zeit auf seine Konkurrenten gut zu machen. Nur einer konnte der Tempoverschärfung folgen, Markus Illmann. Kurz vor dem Ziel konnte Illmann noch einmal das Tempo verschärfen und sicherte sich den zweiten Etappensieg und führte weiterhin die Rundfahrt an. Das darauf folgende Teamzeitfahren zeigte erneut die Stärke vom Team Erzgebirge. Nicht umsonst belegten bis dato alle drei Fahrer des Teams die ersten drei Plätze der Fahrerwertung. Mit einer geschlossenen Teamleistung gelang es dem Team Erzgebirge eine hervorragende Endzeit zu erzielen, so dass das vollkommen unorganisierte Team Aue – Schwarzenberg chancenlos blieb. Die darauf folgende Etappe stellte die vorletzte Überführungsetappe in Richtung Berge für die Fahrer dar. Überraschend gelang Martin Lohse ein Ausreißersieg. Kevin Kuhnt musste durch einen Hungerast auf dieser Etappe einen großen Rückschlag erleiden, der viel Zeit auf den nach wie vor führenden Fahrer in der Gesamtwertung Markus Illmann verlor. Stark auf dieser Etappe präsentierte sich Sebastian Barth, der einen dritten Platz belegte und weiterhin ansteigende Form aufweisen konnte. Während der anschließenden dreiwöchigen Tourpause konnten sich die Fahrer noch einmal erholen. Die einen Fahrer trainierten auf der Insel Mallorca, die anderen bereiteten sich auf die Bergetappen im heimischen Erzgebirge vor. Nach der 5. Etappe stand fest, Martin Lohse kann die Rundfahrt 2008 gewinnen. Mit einer bombastischen Leistung sicherte er sich erneut den Etappensieg. Markus Illmann musste bei dieser Etappe einen schweren Rückschlag erleiden und hatte nur noch wenige Sekunden Vorsprung auf Martin Lohse. Mit neuem Material und einer ansteigenden Form präsentierte sich Thomas Heinemann auf dieser Etappe, der einen souveränen dritten Platz einfahren konnte. Dagegen kam es zur überraschenden Aufgabe von Michael Hosang, der ab diesem Zeitpunkt nicht mehr bei dieser Rundfahrt als Teilnehmer startete. Auch Sebastian Barth fuhr ein souveränes Rennen und konnte wieder wichtige Zeit auf Kevin Kuhnt gut machen, der nach einem starken Tourbeginn sogar um seinen dritten Platz in der Gesamtwertung zittern musste. Die darauf folgende Königsetappe mit einer Gesamtlänge von 26 Kilometern stellte nun die erste Härteprüfung dar. Vor allem der Hartensteiner Berg sorgte für einen spannenden Etappenverlauf. Nachdem Heinemann und Lohse gleich nach dem Start eine angriffslustige Strategie wählten, entschied sich das Team Erzgebirge für eine passive Strategie. Kuhnt und Illmann zeigten sich taktisch besser und ließen das Team Aue – Schwarzenberg arbeiten. Diese Strategie sollte sich am Hartensteiner Berg auszahlen. Markus Illmann und Kevin Kuhnt konnten mit den aufstrebenden Fahrern wie Heinemann und Lohse mithalten. Fünf Kilometer vor dem Ziel gelang es Illmann sich von Martin Lohse zu lösen und fuhr seinen dritten Etappensieg bei dieser Rundfahrt ein. Auch Kevin Kuhnt gelang ein tolles Comeback, in dem er vor Heinemann das Ziel erreichte und seinen dritten Platz in der Gesamtwertung verteidigen konnte. Enttäuschend war die Leistung von Sebastian Barth, der wohl einen schlechten Tag erwischt hatte. Christian Schott dagegen, konnte sich steigern und hielt seinen Rückstand in der Gesamtwertung konstanter und verlor weniger Zeit als die vorherigen Etappen. Im Kampf um die Gesamtwertung gestaltete sich die 7. Etappe der Rundfahrt als äußerst interessant. Gleich nach dem Start mussten die Fahrer den Anstieg nach Oberpfannestil überwinden. Martin Lohse nutzte die Chance und fuhr dem Peloton davon. Nachdem Illmann deutlich abgeschlagen war, bot Kevin Kuhnt sich als Edelhelfer an. Vergeblich versuchten die beiden auf Martin Lohse aufzuschließen, so dass Martin Lohse zum dritten Mal eine Etappe innerhalb kürzester Zeit gewann. Auf der anschließenden vorletzten Etappe, dem Einzelzeitfahren, war es nun soweit. Nur ein Fahrer kann die Tour 2007 gewinnen! Markus Illmann verlor im Kampf gegen die Uhr auf Martin Lohse keine Zeit und sicherte sich neben den zweiten Toursieg auch den vierten Tageserfolg bei der Rundfahrt 2007. Platz 2 ging somit an Martin Lohse, der eine tolle Rundfahrt 2007 fuhr. Platz 3 belegte Kevin Kuhnt, der als Newcomer am Ende der Rundfahrt wieder zu alter Stärke finden konnte. Die Schlussetappe auf der bekanntesten Straße im Erzgebirge gewann der Auer Thomas Heinemann. Nachdem Martin Lohse 400 Meter vor dem Ziel stürzte, machten sich Kuhnt, Heinemann und Illmann alleine auf den Weg in Richtung Ziel, um den Etappensieg auszusprinten. Thomas Heinemann nutze seine Chance und konnte den Sprint knapp vor Kevin Kuhnt gewinnen.

 

 

ENDERGEBNIS / FAHRERWERTUNG IN ZEIT

RANG NAME ENDERGEBNIS / FAHRERWERTUNG IN ZEIT
1 Markus Illmann 6h 19′ 56″
2 Martin Lohse + 03’56”
3 Kevin Kuhnt + 09’38”
4 Thomas Heinemann + 16’38”
5 Sebastian Barth + 23’16”
6 Christian Schott + 39’39”
7 Michael Hosang Aufgabe / Etappe 5

 

 

ENDERGEBNIS / TEAMWERTUNG IN ZEIT

RANG TEAM ZEIT
1 Erzgebirge 13h 50′ 38″
2 Aue-Schwarzenberg + 12’05”