Kontakt

Radsportverein Aue e.V.

 Ansprechperson: Markus Illmann
Anschrift: Bergstraße 1 | 08280 Aue
Telefon: 0162 – 4165706
Email: tourleitung@erzgebirgstour.de

Erzgebirgstour 2016 // 22.07. – 24.07.

Erzgebirgstour 2016 // 22.07. – 24.07.

Länge: 203 km | Höhenmeter: 3350 m | Teilnehmer: 43 | Sieger: Andreas Hacke | Ø 33,0 km/h

Die Erzgebirgstour 2016 war die 11. Austragung des Etappen-Radrennens im Erzgebirge. Sie begann am 22. Juli mit einem Prolog auf der neuen Ortsumgehungsstraße (S282) nach Kirchberg und endete am 24. Juli des Jahres mit einer Bergankunft auf dem tschechischen Pleßberg. Gesamtsieger wurde der Bayreuther Andreas Hacke. Auf den Plätzen zwei und drei in der Gesamtwertung folgten Philipp Rothe und Torsten Kunath. Das Bergtrikot gewann Vincenz Porstmann und das Grüne Trikot des besten Sprinters sicherte sich Christian Rose. Die 43 Teilnehmer(innen) legten während der Erzgebirgstour eine Strecke von 203 Kilometern zurück, verteilt auf 5 Etappen. Mit 53 Jahren war Vladimir Novak der älteste Fahrer im Starterfeld. David Mehner war dafür der jüngste Sportler mit 21 Jahren.

Generell war die Erzgebirgstour 2016 ein Erfolg. Die größte Veränderung die wir im Vorfeld vorgenommen hatten, die Rundfahrt nur noch auf ein Rennwochenende auszutragen, kam durchweg gut an. So starteten am 22.Juli bei Schneeberg auf der neuen Kirchberg Ortsumgehungsstraße, welche 6 Tage später für den Straßenverkehr freigeben wurde, 41 Männer und 2 Frauen. Neuer Rekord!

Vincenz Porstmann, der zum 5-mal bei der Erzgebirgstour an den Start ging, eröffnete die Rundfahrt pünktlich um 18:30 Uhr bei strahlendem Sonnenschein. Den Etappensieg beim 4,5 km kurzen Prolog sicherte sich der Zeitfahrspezialist Andre Eichhorn aus Bannewitz vor dem späteren Rundfahrtsieger Andreas Hacke. Beim anschließenden Kriterium auf der neuen Ortsumgehungsstraße konnte der Geraer Christian Rose an den Zwischensprints überzeugen und übernahm am Ende der Etappe das „Grüne Trikot“, welches er bis zum Schluss nicht mehr abgab.

Am Samstagvormittag stand mit der 3.Etappe ein Bergzeitfahren auf dem Programm. Gleichzeitig richteten wir unser 4.Bergzeitfahren zum Markersbacher Oberbecken aus. Die Teilnehmer(innen) der diesjährigen Erzgebirgstour wurden für beide Rennen gewertet. Eichhorn fuhr ein starkes Rennen, verteidigte erneut das Gelbe Trikot und sicherte sich mit einer Sekunde Vorsprung den Sieg vor Philipp Rothe. Annett Finger gewann sogar die Frauenwertung beim 4.BZF Markersbach.
Um 14:00 Uhr ging es dann für die diesjährigen Tourteilnehmer(innen) weiter, denn die 4.Etappe stand noch auf dem Tagesprogramm. Mit 57 KM und 1040 Höhenmeter, wobei 1000 Höhenmeter auf den ersten 31 Kilometer abgespult werden mussten, ging es unter anderem zum Dach der Tour, dem Fichtelberg. Die Etappe endete wieder in Markersbach, jedoch diesmal auf der Staumauerkrone am Unterbecken. Bis Oberwiesenthal gab es eine große Spitzengruppe mit ca. 25 Fahrern.  Alle anderen Teilnehmer(innen) schlugen sich im Kampf gegen die Uhr alleine oder in einer kleineren Gruppe durch. Im Kampf um das Bergtrikot sicherte sich Werner Grundkötter die maximale Punktzahl auf dem Fichtelberg, gefolgt von Torsten Kunath und Vincenz Porstmann. Grundkötter fuhr ein fabelhaftes Rennen, hatte wohl auch die besten Beine und sicherte sich den Tagessieg in einer 6-köpfigen Spitzengruppe. Platz 2 belegte Andreas Hacke, der nun die Gesamtführung von Andre Eichhorn übernahm, der sich 2:34 Minuten Rückstand einhandelte.

Am Sonntag (24.Juli) stand dann die letzte Etappe der Erzgebirgstour auf dem Tagesprogramm. 106 Kilometer, 1760 Höhenmeter, 2 Sprint,- und 6 Bergwertungen mussten am Finaltag gemeistert werden. Den Sieg an beiden Zwischensprints sicherte sich Christian Rose, der um 10:30 Uhr als erster Wertungssieger (Grüne Trikot) feststand. Auf der leichten Abfahrt nach Johanngeorgenstadt stürzte David Mehner (vermutlich technischer Defekt), der leider dadurch das Rennen beenden musste. Wieder taten sich 25 Fahrer am ersten Tagesanstieg zusammen. Zum Ausscheidungsverfahren kam es jedoch erst am vorletzten Tagesanstieg. Bis dahin lösten sich 2-Mal Lars Brödner und Roman Kaden vom Feld, jedoch ohne entscheidenden Erfolg. Brödner fasste sich bei Nejdek mit Friedemann Trepte erneut ein Herz und schloss auf Andreas Scheithauer, der bereits 15 Kilometer als Solist unterwegs war, auf. Die letzten 15 Kilometer der Tour waren ein absolutes Chaos. Das Tempo am Berg war hoch, die 3 Ausreißer wurden nach 2 Kilometern gestellt. Vincenz Porstmann sprengte das Feld durch eine Tempoverschärfung zwei Kilometer vor der Passhöhe auseinander. Vincenz fuhr fast 30 Sekunden als Solist heraus und ging als Einzelkämpfer in die letzte Abfahrt der Tour. Die Verfolger wurden durch einen Bahnübergang mit roten Signalleuchten gestoppt. Dadurch sicherte sich am Ende unspektakulär der Dresdner Vincenz Porstmann den Etappensieg. Auch das Bergtrikot konnte sich Vincenz am Ende überstreifen. Herzlichen Glückwunsch!

 

ENDKLASSEMENT “FAHRERWERTUNG”

RANG NAME ZEITEN SCHNITT
1 Andreas Hacke 6h 09’35” 33,0 km/h
2 Philipp Rothe + 00’09” 32,9 km/h
3 Torsten Kunath + 00’19” 32,9 km/h
4 Werner Grundkötter + 00’39” 32,9 km/h
5 Marcel Hartmann + 00’45” 32,9 km/h
6 Tilmann Zscheckel + 01’10” 32,9 km/h
7 Vincenz Porstmann + 02’29” 32,7 km/h
8 Andre Eichhorn + 03’03” 32,7 km/h
9 Lars Brödner + 04’53” 32,5 km/h
10 Alexander Kremer + 05’41” 32,5 km/h
11 Jörg Pacher + 05’52” 32,4 km/h
12 Christian Süß + 06’46” 32,4 km/h
13 Vladimir Novak + 07’05” 32,3 km/h
14 Jens Teuscher + 07’31” 32,3 km/h
15 Rigo Schultz + 07’33” 32,3 km/h
16 Sascha Teske + 07’55” 32,3 km/h
17 Ibrahim Ibrahim + 10’43” 32,0 km/h
18 Martin Richter + 11’25” 31,9 km/h
19 Andreas Jalowi + 12’12” 31,9 km/h
20 Harry Kühnelt + 12’16” 31,9 km/h
21 Oliver Krejci + 12’51” 31,8 km/h
22 Andreas Scheithauer + 12’54” 31,8 km/h
23 Steffen Neumann + 15’19” 31,6 km/h
24 Sören Hamann + 19’43” 31,3 km/h
25 Stephan Hoberg + 21’21” 31,2 km/h
26 Fabian Stichling + 24’14” 30,9 km/h
27 Roman Kaden + 25’00” 30,9 km/h
28 Antonio Nascimento + 28’16” 30,6 km/h
29 Marcus Heinrich + 30’50” 30,5 km/h
30 Christian Rose + 31’47” 30,4 km/h
31 Rico Blechschmidt + 34’50” 30,1 km/h
32 Andre Bauroth + 43’09” 29,5 km/h
33 Friedemann Trepte + 45’44” 29,4 km/h
34 Andre Fiebig + 46’49” 29,3 km/h
35 Annett Finger + 48’39” 29,2 km/h
36 Jürgen Werner + 50’41” 29,0 km/h
37 Andreas Lauer + 52’38” 28,9 km/h
38 David Mehner + 1h 05’34” 28,0 km/h
39 Tom Zimmermann + 1h 28’44” 26,6 km/h
40 Heiko Deutsch + 1h 31’36” 26,5 km/h
41 Daniel Schmidt + 1h 42’03” 25,8 km/h
42 Laura Wimmer + 1h 42’59” 25,8 km/h
43 Maik Seidel + 1h 45’24” 25,7 km/h

 

ENDKLASSEMENT “SPRINTWERTUNG”

RANG NAME PUNKTE
1 Christian Rose 57
2 Roman Kaden 40
3 Harry Kühnelt 36
4 Ibrahim Ibrahim 34
5 Lars Brödner 32
6 Andreas Scheithauer 29
7 Torsten Kunath 24
8 Werner Grundkötter 19
9 Andreas Hacke 19
10 Jörg Pacher 18
11 Andre Eichhorn 14
12 Philipp Rothe 13
13 Oliver Krejci 10
14 Alexander Kremer 9
15 Tilmann Zscheckel 8
16 Vladimir Novak 8
17 Jens Teuscher 7
18 Friedemann Trepte 4
19 Christian Süß 4
20 Rigo Schultz 4
21 Jürgen Werner 4
22 Andre Bauroth 2
23 Andreas Lauer 2
24 Martin Richter 2
25 Antonio Nascimento 1

 

 

ENDKLASSEMENT “BERGWERTUNG”

RANG NAME PUNKTE
1 Vincenz Porstmann 35
2 Torsten Kunath 28
3 Werner Grundkötter 23
4 Philipp Rothe 19
5 Andre Eichhorn 13
6 Andreas Hacke 11
7 Tilmann Zscheckel 9
8 Ibrahim Ibrahim 7
9 Marcel Hartmann 7
10 Andreas Scheithauer 3
11 Jens Teuscher 2
12 Christian Süß 1